Montag, 12. Juli 2021

Juli-Nachrichten vom Ruth-Werner-Verein

Die Lesung aus „Ein Sommertag“ fand vor und mit sehr interessierten Zuhörern im Carwitzer Scheunenladen am 10.7. statt. Die Vorstellung des Dorfes Carwitz – im Buch „Tarnow“ –  erfolgte über zwei Ansatzpunkte, nämlich über intensive Natur- und Umweltschilderung und über die Darstellung einiger Dorfbewohner der Vergangenheit: Fischer, Steinschläger, Waldarbeiter, Harzerin.

Interessant war auch, dass Herr Robert Habel, ein Carwitzer Urgestein, die Ereignisse der 50er und 60er Jahre im Ort kenntnisreich kommentierte und handelnde Personen sogar beim richtigen Namen nennen konnte. Ruth Werner war in seinem Hause Feriengast.

Die literarische Verarbeitung dokumentierte Zeitgeschichte und forderte Vergleiche zum Heute heraus.

Der Verein lädt für Sonnabend, den 7. August, 14 Uhr zu einer weiteren Lesung und Gesprächsrunde ein. Da das Buch von Ellen Händler und Uta Mitsching-Viertel „Unerhörte Ostfrauen. Lebensspuren in zwei Systemen“ im vergangenen Jahr auf großes Interesse stieß, steht jetzt von den beiden Autorinnen eine Fortsetzung an: „ProblemZONE Ostmann? Lebenserfahrungen in zwei Systemen“, 2021 erschienen.

Wir treffen uns wieder im Carwitzer Scheunenladen und freuen uns auf viele Besucher.