Dienstag, 25. Oktober 2016

Saison erfolgreich abgeschlossen!

Die Vereinsvorsitzende, Anni Schröder, lud zur erweiterten Vorstandssitzung alle Betreuer der Ausstellung ein. Sie bedankte sich am reichlich gedeckten herbstlich geschmückten Kaffeetisch für die erfolgreiche Saison. An 132 Nachmittagen war die Ausstellung geöffnet, und es kamen ca. 100 Besucher mehr als im Vorjahr. Im Gästebuch sind viele Worte des Dankes und der Freude über das Erlebnis Ruth Werner nachzulesen. Gruppenbesuche, Lesungen und Gespräche im Scheunenladen und außerhalb wurden zu Höhepunkten der Vereinsarbeit. An der Abschlussrunde nahm auch Dr. Peter Beurton teil und erzählte einiges Interessante aus dem Familienleben, das uns die Persönlichkeit seiner Mutter noch näherbrachte.

Während der Winterpause werden wir uns nun auf den 110. Geburtstag Ruth Werners und den 40. Jahrestag des Erscheinens von „Sonjas Rapport“ vorbereiten.

Wir danken herzlich allen, die uns auch in diesem Jahr geistig, finanziell und materiell unterstützten und hoffen auf weiteren Zuspruch im Jahr 2017.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Akademischer Besuch




In Begleitung von Peter Beurton besuchte Prof. Carsten Gansel , Prof. an der Justus-Liebig-Universität Giessen mit Wohnsitz in Neubrandenburg am 1. Oktober die Ruth-Werner-Ausstellung in Carwitz. Ebenfalls nach Saisonschluß waren der Journalist Andrej Reder aus Berlin mit amerikanischen Gästen angetan von der Ehrung für Ruth Werner. Sogar Urlauber aus Nortrhein/Westfalen fanden sich noch ein. Durch die Ausstellung wurden die Gäste von Ingrid Becker geleitet.

Donnerstag, 29. September 2016

Saisonausklang im Carwitzer Scheunenladen

Obwohl die Ausstellung noch bis zum 30. September für Besucher geöffnet ist, war der Saisonausklang am Sonntag, dem 25. September ein Höhepunkt. Die Stühle und Bänke reichten nicht aus für die vi
elen Interessenten. Der Historiker Bernd-Rainer Barth aus Berlin hatte seinen Vortrag mit Hintergrundinformationen zu „Sonjas Rapport“ vom Vorjahr fortgesetzt.
Seine Recherchen zum „3. Leben der Ruth Werner“ über die Betreuung durch das MfS und die Auseinandersetzung Ruth Werners mit Missständen in der DDR machten die Zuhörer zunächst sprachlos und dann nachdenklich. Sie vervollständigten das Persönlichkeitsbild dieser bewundernswerten Frau und unserer Kenntnisse von Geschichte. Es gabt viel Gesprächsstoff bei abschließendem Kaffee und Kuchen.
Ingrid Becker

Donnerstag, 18. August 2016

Gedenken an Hermann Kant

Der Tod hat ihn uns genommen, aber wir vergessen ihn nicht. Im Carwitzer Scheunenladen haben wir seit Dienstag, den 16.08.16 einen Gedenktisch für unseren Freund Hermann Kant gestaltet (der schon von Besuchern begrüßt wurde). Wir danken für sein Werk.

Mittwoch, 17. August 2016

Ruth Werner ist dabei

Beim 3000°-Festival am Wochenende in Feldberg war auch Ruth Werner dabei. In aufgelockerter Atmosphäre zwischen Tanz, Musik, Attraktionen von schrill bis still, Alltagsverrichtungen und Festgewirr wurden auf einer kleinen Bühne Einblicke in die Feldberger Kulturwelt geboten. Ein Mitglied des Ruth-Werner-Vereins z.B. stellte den Verein und seine Namenspatronin vor und las aus der Erzählung von 1976: „Die Acht rückwärts“. Interessierte Jugendliche stellten Fragen, waren angetan von diesem Angebot und wurden zum Lesen angeregt.


Im gastlichen Rahmen des Carwitzer Scheunenladens gab es am geplanten Augustnachmittag lebhafte Diskussionen über aktuell politische Fragen, angeregt durch die eindringliche Lesung aus Ruth Werners Erzählung „Muhme Mehle“. Es ging um die Verantwortung des Einzelnen für die gesellschaftliche Entwicklung, um das Verhältnis der Menschen zu- und miteinander, um Kindererziehung, Familienleben heute. Der Verrat aus Mütterlichkeit in einer Zeit sich zuspitzender politischer Konfrontation wurde in seiner Tragik nacherlebt. Viele Gedanken wurden mit nach Hause genommen. Literatur lebt.

Eine Ankündigung zugleich!
Wie geplant werden wir unseren Saison ausklang am Sonntag, dem 25. September 2016, ab 14:00 Uhr im Carwitzer Scheunenladen gestalten. Bei der Sonderausstellung zu „Ruth Werner in Bildern“ wird der vom Vorjahr bekannte und bewunderte Gastredner Bernd Rainer Barth seine Hintergrundinformationen und Rechercheergebnisse fortsetzen. Das Thema lautet: „Das dritte Leben der Ruth Werner“. Der Vorstand lädt alle Interessenten herzlich dazu ein.

Montag, 4. Juli 2016

Vollm0nd zu Hermann Kant


Zu der Wiederholung der VollmOnd-Lesung vom Hans-Fallada-Klub Neustrelitz und dem Carwitzer Ruth-Werner-Verein e.V. waren Besucher aus Carwitz, Feldberg, Neustrelitz, Friedland, Woldegk und Berlin in den Scheunenladen in Carwitz gekommen. Unter ihnen waren auch die beiden Söhne Ruth Werners. Anlässlich des 90. Geburtstages von Hermann Kant wurden Satiren aus der alten und neuen Zeit zu Gehör gebracht, d. h. Ausschnitte aus Texten des Jubilars, die dankbar und mit großem Interesse aufgenommen wurden. Auch die kleine Ausstellung mit Werken von Hermann Kant wurden beachtet.
Zur nächsten Veranstaltung im Scheunenladen lädt der Ruth-Werner-Verein e. V. für Samstag, den 9. Juli, um 14:00 Uhr herzlich ein zu Lesung und Gespräch: Ruth Werners „Die Acht rückwärts“ aus dem Band „Gedanken auf dem Fahrrad.“ Der Eintritt ist wie immer frei. Über eine kleine Spende freuen wir uns.

Samstag, 7. Mai 2016

Der Laden hat geöffnet!

Der Scheunenladen in Carwitz hatte bereits vor der offiziellen Wiedereröffnung 35 interessierte Besucher von einem Berliner Verein zu Gast. Sie waren sehr beeindruckt vom Leben und Werk Ruth Werners. Angeregt wurden Sie, Bücher wie „Olga Benario“ oder „Sonjas Rapport“ erneut zu lesen oder auch Erzählungen erstmals zu erleben. Viele bedauerten, dass nur wenige Werke neu aufgelegt wurden, erkundigten sich aber nach antiquarischen Ausgaben.

Am Sonntag, dem 1. Mai, wurde dann die Ausstellung offiziell für die Saison eröffnet. Der Film von 2001 mit der damals 92jährigen Ruth Werner führte an Stationen ihres bewegten Lebens und zeigte ihre Sicht auf ihr Wirken sehr eindrucksvoll. Der Sohn Dr. Peter Beurton kommentierte einige Szenen aus eigenem Erleben.

Nach angeregtem Gespräch bei selbstgebackenem Kuchen und dampfendem Kaffee wurde dann noch der Nordmagazin – Bericht des NDR von 2014 vorgeführt, der den stimmungsvollen Nachmittag abschloss und den Besuchern aus Neustrelitz, Neubrandenburg, und dem Carwitzer Umland, trotz des kalten Raumes, in guter Erinnerung bleiben wird.

Der Verein lädt nun herzlich ein zur Geburtstagsfeier für Ruth Werner, die am Pfingstsonntag, dem 15. Mai 2016, um 14.00 Uhr, im Scheunenladen in Carwitz stattfindet. Da wird an der Kaffeetafel der nach ihrem Rezept gebackene Applepie zu kosten sein. Im Mittelpunkt der Lesung und Gespräche stehen dieses Mal Ausschnitte aus ihren Kinderbüchern.

Der Eintritt ist weiterhin frei, für Spenden danken wir herzlich. Die Ausstellung ist Dienstag bis Sonntag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Jung und Alt und können auch andere Termine absprechen (039831 21141, mail@ruth-werner-carwitz.de).

Sonntag, 10. April 2016

Information zu Vorhaben des Ruth-Werner-Vereins e. V. in der Saison 2016

Auf der Jahresversammlung des Vereins am 9. April 2016 wurde nach bestätigtem Jahres - und Finanzbericht 2015 der Veranstaltungskalender für die Saison beraten und beschlossen. Bereits vor der offiziellen Wiedereröffnung der Ausstellung über Ruth Werners Leben und Werk im Carwitzer Scheunenladen wird eine Berliner Reisegruppe zu Besuch kommen. Auch für Juni und September sind bereits Gruppen angemeldet.

Hier die Termine unserer Veranstaltungen, die immer um 14:00 Uhr beginnen:
Sonntag, 1. Mai: Eröffnung der Ausstellung mit dem Film von 2001
Sonntag, 15. Mai (Pfingsten): Geburtstagsfeier mit Kinder- und Jugendbüchern
Sonnabend, 9. Juli: anlässlich des Todestages Lesung und Gespräch „Die 8 rückwärts“
Sonnabend, 13. August: Lesung und Gespräch „Muhme Mehle“
Sonntag, 25. September: Saisonausklang mit Ruth Werner in Bildern.

Vorgesehen ist außerdem die Fortsetzung des Vorjahresvortrags von Bernd-Reiner Barth.

Anlässlich des Kindertages werden wir wieder in der Fallada-Schule präsent sein wie auch beim „Ansommern“ im Feldberger Café Scherff.

Zunächst geht es um Reinigung und Einräumen des Raumes, und dann rechnen wir mit vielen Gästen, guten Gesprächen und Anregungen.

Der Eintritt ist weiterhin frei, für Spenden danken wir herzlich. Die Ausstellung ist Dienstag bis Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf Jung und Alt und können auch andere Termine absprechen. Erreichbar sind wir unter Telefon: 0171 3501980 oder 039831 20505.

i. A. Ingrid Becker

Samstag, 19. März 2016

Ruth-Werner-Verein e.V. ist wieder präsent

Zum Jahresanfang wurde bereits wieder mehrfach auf Ruth Werner aufmerksam gemacht, so bei der Neustrelitzer Lesenacht und beim Fallada-Tag in der Feldberger Schule wie auch anlässlich des Internationalen Frauentages. Nun steht die Jahresversammlung des Ruth-Werner-Vereins e.V. an. Zu dieser Veranstaltung lädt der Vorstand alle Mitglieder und Freunde herzlich ein. Treffpunkt ist am Samstag, den 9. April 2016, um 10:00 Uhr im Feldberger Haus des Gastes.

Auf der Tagesordnung stehen der Bericht des Vorstandes, die Einschätzung der Finanzsituation und die Planung der Vorhaben für dieses Jahr. Nach Diskussion und Abstimmung geht es um konkrete Festlegungen zur Aufgabenstellung.

Die Ausstellung wird – entgegen allen Befürchtungen – auch 2016 im Carwitzer Scheunenladen eingerichtet. Die Saisoneröffnung ist für Sonntag, den 1. Mai 2016, 14:00 Uhr vorgesehen.

i. A. Ingrid Becker

Sonntag, 31. Januar 2016

3 bedeutende Frauen beim Fallada-Tag

In diesem Jahr hatten die 4. Klassen der Hans-Fallada-Schule Feldberg am Fallada-Tag Besuch vom Ruth-Werner-Verein. Die Schüler erfuhren, dass es neben dem weltbekannten Schriftsteller, dessen Namen, die Schule trägt, auch bedeutende Frauen in Carwitz gab.

Alle 3 liebten den Ort und die Landschaft und leisteten in lang andauernder Freundschaft jede auf ihre Weise Bleibendes:
Anna Ditzen, Falladas Frau und Mitarbeiterin,
Gabriele Meyer-Dennewitz, die Malerin,
Ruth Werner, die Schriftstellerin.

Schüler lasen Texte, besahen Bilder, gestalteten interessiert die jeweilige Stunde mit.

Montag, 18. Januar 2016

Neustrelitzer Lesenacht bittet RWV ins Architekturbüro

Bei der Lesenacht des Fallada-Klubs im Januar 2016 in Neustrelitz war auch erstmalig Ruth Werner präsent: Im vollbesetzten Atelier eines Architekten hörten Literaturinteressierte Passagen aus der berührenden Erzählung „Muhme Mehle“ aus dem Jahr 1976 zu.

Sie nahmen Anteil an der Tragik der Frau, die aus übergroßer Liebe zu einem Kind zur Verräterin wurde. Und sie erhielten Einblick in das bewegte Leben einer Kundschafterin im Kampf gegen den Faschismus. Während einer 2. Lesung bangten Zuhörer dann mit der Ich-Erzählerin um die Bewährung bei der Fahrprüfung in der politisch aufgeladenen Atmosphäre 1938 in Danzig. „Die Acht rückwärts“ wurde ebenfalls 1976 veröffentlicht. Der Text endete mit der Frage: „Was weiß er vom Bestehen?“ und regte zum Nachdenken an. Beide Erzählungen sind im Band „Der Gong des Porzllanhändlers" enthalten.